View Full Site (USA)  

State Parks & National Monuments

Ob eine erholsame Wanderung in unberührter Natur, eine rasante Fahrt mit dem Motorboot durch türkisblaues Wasser, ein staubiges Rennen mit dem Quad durch tiefen Wüstensand, eine schwindelerregende Abfahrt mit dem Mountainbike oder eine fesselnde Spurensuche urzeitlicher Fossilien: Utahs State Parks und National Monuments bieten für wirklich jeden Geschmack die beste Freizeitunterhaltung. Weit über die Landes- und Staatsgrenzen hinaus ist Utah für seine bizarren Naturwunder bekannt. Erfahrene USA-Reisende wissen, auch abseits der berühmten Parks gibt es vielfältige Naturschönheiten zu entdecken. Bei den 44 State Parks und 9 Nationalen Monumenten in Utah von der “zweiten Garde” zu sprechen, würde der Vielfalt und Einzigartigkeit der Areale allerdings nicht ansatzweise gerecht werden. Denn auch, wenn sie in puncto Kultstatus nicht mit Utahs 5 Nationalparks konkurrieren können, beheimaten sie teilweise doch ikonische Sehenswürdigkeiten und sind immer einen Abstecher wert. Garantiert!

Koboldartige Felsen: Goblin Valley / Foto: UOT

Owachomo Bridge / Foto: Jay Dash

 

UTAH STATE PARKS

Mit rund 800.000 Besuchern im Jahr erfreut sich der Dead Horse Point State Park in unmittelbarer Nähe zum Canyonlands Nationalpark großer Beliebtheit. Und während der besucherstärkste State Park Millionen von Fernsehzuschauern bekannt ist, wie im Roadmovie Thelma & Louise Susan Sarandon und Gena Davis nach einer aussichtslosen Verfolgungsjagd über die Klippen rasten, sind schon die Plätze zwei und drei – Sand Hollow und Jordanelle Reservoir – in der Besuchergunst kaum einem europäischen Reisenden ein Begriff. Mit gerade einmal gut 1.000 Besuchern in 2018 ist der Piute State Park das am wenigsten frequentierte Schutzgebiet unter Verwaltung des Bundesstaates.

 

Reise-Tipps:

  • Hier gibt es noch mehr Wissenswertes zu den State Parks!
  • Sie möchten während Ihrer Utah-Reise mehrere als einen State Parks besuchen? Dann empfehlen wir, sich den Utah State Parks Annual Pass zu besorgen. Dieser ist 1 Jahr gültig und kostet $75 pro PKW. Die rote Plakette einfach am Fahrzeug befestigen und schon können Sie problemlos in die State Parks hineinfahren.
  • Viele State Parks verfügen auch über idyllische Campgrounds. Damit steht einer Übernachtung im RV nichts im Wege. 

 

NATIONAL MONUMENTS

Am Cedar Breaks National Monument, das mit über 600.000 Besuchern jährlich meistbesuchte National Monument Utahs nahe der Ortschaft Cedar City im Südwesten Utahs, können Reisende auf über 3.000 Meter Höhe ein stark dem Bryce Canyon National Park ähnelndes geologisches Wunderland aus hohen Steinnadeln und tiefen Einkerbungen entlang einer eindrucksvollen Steilwand bestaunen.   

Bereits im Jahr 1908 wurden die drei gigantischen Steinbrücken des fortan als National Bridges National Monument bekannten Gebiets im San Juan County unter Schutz gestellt. Sipapu, was in der Sprache der Hopi-Indianer “symbolisches Tor” bedeutet, ist der größte der imposanten Steinbögen und misst eine Spannweite von 78 Metern. Neben ihr wetteifern Owachomo und Kachina um Aufmerksamkeit. 

Liste:

 

UTAHS STATE PARKS

 

  • Anasazi
  • Antelope Island
  • Bear Lake
  • Camp Floyd
  • Coral Pink Sand Dunes
  • Dead Horse Point
  • Deer Creek 
  • East Canyon
  • Echo
  • Edge of the Cedars Museum
  • Escalante Petrified Forest
  • Flight Park Recreation Area
  • Fred Hayes at Starvation
  • Fremont Indian
  • Frontier Homestead Museum
  • Goblin Valley
  • Goosenecks
  • Great Salt Lake
  • Green River
  • Gunlock
  • Historic Union Pacific Rail Trail 
  • Huntington
  • Hyrum
  • Jordan River
  • Jordanelle
  • Kodachrome Basin 
  • Millsite
  • Otter Creek
  • Palisade
  • Otter Creek
  • Palisade
  • Piute
  • Quail Creek
  • Red Fleet
  • Rockport
  • Sand Hollow
  • Scofield
  • Snow Canyon
  • Steinaker
  • Territorial Statehouse
  • Heritage Park
  • Utah Field House of Natural History Museum
  • Utah Lake
  • Wasatch Mountain
  • Willard Bay
  • Yuba

Looking for more inspiration? View the full VisitUtah.com site (USA)