View Full Site (USA)  

Filmed In Utah

Es gibt diese Filmmomente, die einen besonders markant in Erinnerung geblieben sind weil einfach zu spannend, traurig, kultig, kitschig oder abenteuerlich. Reisende dürfte beim Entdecken Utahs das vertraute Gefühl begleiten, als wären sie schon einmal im Beehive State unterwegs gewesen. Der Grund ist ganz einfach: Die bizarren Felsformationen, Canyons und Schluchten sowie gewaltigen Berggipfel und mystischen Orte im Nirgendwo sind auch für Regisseure und Filmemacher Hollywoods ein Magnet. THE STORY IS UTAH! 

BUT FIRST ein Film-Quiz: Welcher der aufgezählten Blockbuster wurde in Utah gedreht?

  • Forrest Gump
  • Independence Day
  • Thelma & Louise

Richtige Antwort: Genau, alle 3 – und noch viele mehr. 

 

Schon gewusst? Bereits seit Beginn der Western in den 1920er Jahren ist Utah selbst eine Art Filmstar auf Leinwand oder Bildschirm. Bisher wurden für nahezu alle Genres über 1.000 Filme und Serien, wie Transformers oder der HBO-Erfolg Westworld, zwischen Salt Lake City und den fünf Nationalparks im Süden gedreht. Unglaublich, oder? Frischen Sie gleich Ihr Filmwissen auf, welche Blockbuster in Utahs Kulissen entstanden sind. Film ab für den Trailer der Utah Film Commission (UFC)!

REISE-TIPP: Werfen Sie auch einen Blick auf unsere 12-tägige Film-Rundreise oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um bei Ihrer individuellen Reiseplanung weiterhelfen zu können. Noch mehr filmtastische Infos mit interaktiver Drehort-Karte haben wir hier. Auf den Spuren von Butch Cassidy geht es hier entlang.

 

Foto: Utah Film Commission (UFC)

UTAHverliebt: Andrea David / Foto: Andrea David

FILM-BLOGGERIN IN UTAH

Im Mai 2019 bereiste die Hamburger Film-Bloggerin Andrea David von filmtourismus Utah und entdeckte auf ihrem Roadtrip einige der markantesten Film- und Seriendrehorte im Beehive State. Live und in Farbe sowie in ihrer typischen Art und Weise hat sie die spannenden Orte auf ihrem Instagram-Profil in Szene gesetzt. Viel Vergnügen beim Throwback!  

Auch lesenswert: Andreas BlogPost über Utahs Film-Drehorte. 

UNTERWEGS ZU DREHORTEN

Zwei der erfolgreichsten Western sind Butch Cassidy & The Sundance Kid und Spiel mir das Lied vom Tod. Gedreht wurde u.a. im legendären Monument Valley rund um Highway 163, wo Regisseur John Ford auch Ringo filmte. Nicht zu vergessen, der in einem DeLorean in die Vergangenheit rasende Marty McFly aus Zurück in die Zukunft.

Selfie-Stopp an Mile Marker 13 – auch bekannt als Forrest Gump Point. Nach 3 Jahren, 2 Monaten, 14 Tagen und 16 Stunden realisierte Forrest hier "I’m pretty tired. I think I’ll go home now.” und beendete plötzlich in dem 1994 gedrehten Oscar-Film seinen Marsch. Ebenfalls Kulisse für: Easy Rider, Doctor Who und Transformers.

 

Forrest Gump am Mile Marker 13 / Foto: Andrea David

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass sich dieser ikonische Foto-Stopp an einer stark befahrenen Straße befindet. Da es leider an dieser Stelle in der Vergangenheit zu Verletzungen und Todesfällen gekommen ist, bitten wir Sie eindringlich, Ihre Sicherheit ernst zu nehmen und keine Fotos von der Straßenmitte aus zu machen. Besucher sind herzlich eingeladen, mit Rücksicht auf andere Straßenteilnehmer am Straßenrand anzuhalten und vom sicheren Seitenstreifen aus zu fotografieren.

Independence Day / Foto: Andrea David

Con Air / Foto: Andrea David

In gleich zwei Kino-Hits brilliert Utahs Salzwüste, die surrealen Bonneville Salt Flats: Film ab hier für Fluch der Karibik – Am Ende der Welt sowie Independance Day inkl. Fortsetzung. Gleich um die Ecke, auf dem 10 Minuten entfernten Wendover Airfield, ein ehemaliges Militärgelände, wurde ebenfalls mit Hulk, Jurassic Park III und Con Air Filmgeschichte in Utah geschrieben. Übrigens, auf den Turm aus letzterem kann man heute noch hochklettern. Rundumblick lohnt sich!

Legendär: Thelma & Louise / Foto: UFC

Schlüsselszene am Fossil Point / Foto: Andrea David


"Stell mir keine Fragen, dann erzähl ich dir keine Lügen."

THELMA & LOUISE


 

Weiter geht es nach Moab und Umgebung: Wer kennt sie nicht, die berühmte Schlussszene vom Roadmovie Thelma & Louise. Es ist der Fossil Point unterhalb des Dead Horse Point State Parks, wo Susan Sarandon und Geena Davis in ihrem 1966er Ford Thunderbird über die Kante schießen. Und Tom Cruise hing für Mission Impossible II im State Park selbst waghalsig an den Felswänden.

James Franco kämpfte in der Biografie des Bergsteigers Aron Ralston 127 Hours im Bluejohn Canyon im nahen Canyonlands Nationalpark um sein Leben. Auch Fans vom Star Trek Reboot aus 2009 kommen in Utah auf ihre Kosten: Für den Film wurden sowohl die Stadt als auch das nahegelegene San Rafael Swell mit dem Three Fingers Canyon genutzt. Zufahrt über die B 7193.

Biografisches Überlebensdrama: 127 Hours / Foto: UFC

Tom Cruise in Mission Impossible II / Foto: Andrea David

Die Star Trek-Parodie Galaxy Quest wurde im nahen Goblin Valley State Park gedreht. Diese Landschaft, die wie von einem anderen Planeten scheint, wird aufgrund der Steinformationen zu Recht Koboldtal genannt. Musik-Tipp: Auch die Band “The Killers” nahm hier ihr Musikvideo zum Hit “Human” auf.

Im Arches National Park, der aufgrund seiner über 2.000 natürlichen Sandsteinbögen beliebt ist, können Fans sich wie Harrison Ford in seiner Paraderolle als „Indy“ fühlen. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug wurde zu großen Teilen in der einzigartigen Landschaft gedreht – prägnant ist die Szene am Double Arch.

Galaktisches Goblin Valley / Foto: Andrea David

Sandra Bullock zurück auf der Erde / Foto: Andrea David

Im südlichsten Winkel Utahs, am und im Lake Powell, wurden Planet der Affen (1968) sowie Gravity (2013) mit der deutschstämmigen Sandra Bullock gedreht, die hier mit ihrer Kapsel vom Himmel stürzte  genauer gesagt an der Padre Bay.

 

Außer dem Lone Rock Beach für Doctor Who sind alle Drehorte nur über das Wasser mit Boot erreichbar. Aus der Vogelperspektive dürfte der See vielen Film-Fans durch die Fallschirmszene in Gefährliche Brandung mit Patrick Swayze und Keanu Reeves oder aus John Carter bekannt sein.

FILMREIF ÜBERNACHTEN & ENTDECKEN

In der, um 1800 einst als Ranch gegründeten, Red Cliffs Lodge an der Scenic Route 128 bei Moab flanierten während ihrer Dreharbeiten John Wayne, Rock Hudson und viele mehr. Sehenswert: das Moab Film and Western Heritage Museum.

Kanab ist seit den 1920ern bekannt als Film-Mekka und trägt zu Recht den Beinamen “Little Hollywood”. In der Parry Lodge logierten Old Classics von John Wayne über Dean Martin bis Gregory Peck. Übrigens: Den Pool ließ Frank Sinatra bauen!

Eyecatcher: Filmgeschichte / Foto: Andrea David

Edel & nostalgisch: Parry Lodge / Foto: Andrea David

Robert Redfords Filmgeschichte / Foto: Hage Photo

1969 hat der Schauspieler Robert Redford an den Füßen des 3.582 Meter hohen Mount Timpanogos für 500 USD ein Stück Land gekauft, welches heute als Sundance Mountain Resort weltbekannt ist. Im Laufe der Zeit entstand ein Juwel für alle, die es zurückgezogen lieben  so wie die Filmlegende selbst. In fast jedem Winkel des Resorts können Gäste auf den Spuren seiner Lebensgeschichte und Philosophie wandeln.

Gleich um die Ecke finden Skifahrer hervorragende Pisten. Wer Kreativität mag, nimmt an einem DIY-Workshop teil. Hier wurde auch vor über 30 Jahren das renommierte Sundance Film Festival ins Leben gerufen! 

SUNDANCE FILM FESTIVAL

Es gilt als DAS Filmfest der Welt für unabhängige, außerhalb Hollywoods produzierte Filme, Dokumentation und Kurzfilme, welches vor über 30 Jahren von der vielseitigen Leinwand-Ikone, dem Regisseur und engagiertem Aktivisten Robert Redford gegründet wurde. Jedes Jahr Ende Januar finden sich zum Sundance Film Festival tausende Cineasten, Filmschaffende, Talente, Schauspieler und Besucher ein  in den beiden exklusiven Skiorten Park City und Sundance Mountain Resort sowie Utahs Hauptstadt Salt Lake City wird der magische Rote Teppich ausgerollt. Für viele Independent-Produktionen ist das Sundance-Festival ein Sprungbrett, manche haben später Oscar-Chancen. TIPP: Tickets sind rar und sehr gefragt!

Blickfang: Egyptian Theatre / Foto: Matt Morgan

Park City Main Street / Foto: Jay Dash Photography


"Sundance was started as a mechanism for the discovery of new voices and new talent."

ROBERT REDFORD


 

AUF DEN SPUREN DER ZEIT VS. AUSGEFALLEN

Ghost Film Town Grafton / Foto: Andrea David

Kanab Movie Fort / Foto: Ted Hesser

Dumm & Dümmer am SLC Flughafen / Foto: Andrea David

Looking for more inspiration? View the full VisitUtah.com site (USA)